Monatsarchiv :

November 2021

Die Welt vor Ort

900 900 agroviva

Dass tätige Arbeit Menschen verbindet und eine Brücke über alle Unterschiede hinweg sein kann, zeigen Initiativen wie die Wanderschule.

weiterlesen

Weltweit: Biodynamisch zusammen wachsen

1000 1000 agroviva

Die international tätige Wanderschule unterstützt biodynamische Entwicklung in vielen Ländern der Erde. Ein wichtiges Anliegen unserer Arbeit ist, die Unabhängigkeit von europäischen Firmen und Märkten zu erlangen und zur eigenen Kultur passende Wege der Biodynamik und der regionalen Zusammenarbeit zu finden. Gerade die Verschiedenartigkeit der Zugänge ermöglicht das weltweite Lernen voneinander. Bisherige Erfahrungen zeigen uns,…

weiterlesen

Türkei: Biodynamik besser verstehen

698 700 agroviva

Eine starke biodynamische Gemeinschaft entsteht in der Türkei Mehmet Unal, verantwortlich für die Demeter-Kontrolle des Rosenhofs von Aydin Gülyagi, fragte mich vor ein paar Jahren: „Wie kann ich die biodynamische Landwirtschaft besser verstehen?“ Das war der Impuls für die Gründung der Wanderschule. Seither unterstützen wir die engagierten Pioniere bei der biodynamischen Aufbauarbeit in der Türkei.…

weiterlesen

Südosteuropa: Ein biodynamisches Friedensprojekt

481 480 agroviva

Seit über 20 Jahren ist Reto Ingold beratend in Südosteuropa unterwegs. Ernüchternd ist dabei für ihn die Erkenntnis, dass die biodynamischen Pionierinnen und Pioniere völlig auf ihre Kontakte zu Abnehmern in Westeuropa ausgerichtet sind. Man nahm sich bisher untereinander kaum wahr. Er berichtet davon. Der Wunsch nach einer gemeinsamen Begegnung all dieser Akteurinnen und Akteure,…

weiterlesen

Tunesien: Bäuerliche Selbstorganisation stärken

956 960 agroviva

In Tunesien prägen die Kleinbäuerinnen und -bauern die tunesische Agrarlandschaft. Sie sind jedoch gänzlich abhängig von Exportfirmen. Die Wanderschule unterstützt die Stärkung kleinbäuerlicher Strukturen durch Vernetzungs- und Bildungsangebote, sodass sich neben Know-how auch Motivation für Allianzen bildet. Eine wichtige Voraussetzung, damit die kleinbäuerlichen „groupements“ den biodynamischen Impuls aufgreifen und dann selbständig weiterentwickeln. Grundlage einer guten…

weiterlesen

Südafrika: Kraft und Herzlichkeit

900 900 agroviva

Südafrikas biodynamische Bewegung ist geprägt von Jeanne Malherbe, deren Wirken bis heute erlebbar ist, insbesondere in den vielen biodynamischen Weingütern. Es gibt eine überaus aktive biodynamische Bewegung in Südafrika, die sich in faszinierender Weise um die Ausbildung junger Menschen bemüht. Helen van Zyl ist in unermüdlicher Weise engagiert im Sinn dieser besonderen Aufgabe. Weil sie…

weiterlesen